GANDHI UND INDIEN 

Cinema - Gandhi and India

FILMREIHE ALLEWELTKINO

in Kooperation mit dem Evangelischen Dekanat Darmstadt und der Citydome Darmstadt GmbH & Co KG

 logo gandhi 150

 

14. Oktober 2019, 19:30
Gandhi
(Englisch mit deutschen Untertiteln)
(English with German subtitles)
USA 1982

 

Monumentale historische Filmbiografie über Mahatma Gandhi, die seinen Lebensweg in den wichtigsten Stationen in episch ruhiger Erzählweise und mit sorgfältiger historischer Rekonstruktion des Lokalkolorits detailgetreu aufbereitet. Vor allem dank der herausragenden darstellerischen Leistung Ben Kingsleys gelingt es dem Film, etwas von der Ausstrahlung Gandhis und seiner Ideale der Gewaltlosigkeit,
der Würde des Menschen und des Friedens auf Erden zu vermitteln. Neben der visuellen Gestaltung macht auch die humanistische Weltsicht den Film zu einem Erlebnis.

Monumental historical film biography about Mahatma Gandhi, which presents his life in the most important stages in an epically calm narrative style and with careful historical reconstruction of the local color. It is above all thanks to Ben Kingsley's outstanding performance that the film succeeds in capturing some of Gandhi's charisma and his ideals of non-violence, of human dignity and peace on earth. In addition to the visual design, the humanistic world view also makes the film an experience.

 

 

21. Oktober 2019, 20:15
Stern von Indien
(Englisch mit deutschen Untertiteln)
(English with German subtitles)
Indien, Großbritannien 2017

 

 

1947 kommen Lord Mountbatten und seine Frau Edwina nach Delhi. Als Vizekönig soll Mountbatten die britische Kronkolonie in die Unabhängigkeit entlassen. In seinem Palast arbeitet auch der junge Hindu Jeet, der hier unverhofft seine einstige Flamme wiedertrifft, die schöne Muslima Aalia. Es ist eine verbotene Liebe, denn eine Verbindung zwischen Angehörigen der verfeindeten Religionen kommt nicht in Frage. Als Mountbatten die neuen Staaten Indien und Pakistan gründet, brechen schwere Unruhen aus. Jeet verliert seine Familie und die geliebte Aalia... Die indisch-britische Regisseurin Gurinder Chadha schildert mit viel Feingefühl die dramatischen Umstände der Teilung Indiens nach dem Zweiten Weltkrieg.

1947 Lord Mountbatten and his wife Edwina come to Delhi. As viceroy Mountbatten released the British crown colony into independence. The young Hindu Jeet, who unexpectedly meets his former flame here, the beautiful Muslima Aalia, also works in his palace. It is a forbidden love, because a connection between members of the hostile religions is out of the question. When Mountbatten founds the new states of India and Pakistan, serious unrest breaks out. Jeet loses his family and his beloved Aalia... The Indian-British director Gurinder Chadha describes with great sensitivity the dramatic circumstances of the division of India after the Second World War.

 

 

28. Oktober 2019, 20:15
Once Again – Eine Liebe in Mumbai
(Hindi mit deutschen Untertiteln)
(Hindi with German subtitles)
Indien, Deutschland, Österreich 2018

 

 

Tara, die verwitwete Mutter zweier erwachsener Kinder, führt ein kleines Restaurant. Der berühmte Filmstar Amar ist einer ihrer Kunden, dem sie täglich Mahlzeiten ausliefert. Tara hat ihn bisher nur auf der großen Leinwand gesehen – persönlich haben sie sich noch nicht getroffen. Ein zufälliges Telefongespräch wird zum Ritual zwischen den beiden. Sie verbringen Stunden am Telefon, ohne den Mut für ein Treffen zu finden. Beide sind sich der Unmöglichkeit einer realen Beziehung bewusst und haben Angst davor die um sich gezogenen Schutzwälle zu erweitern. So leben sie in ihren jeweiligen sicheren Sphären. Bis sich Amar eines Tages aufmacht, Tara zu treffen … Was folgt, ist die poetische Reise zweier einsamer Herzen durch die 15 Millionen-Seelen-Stadt Mumbai.

Tara, the widowed mother of two grown-up children, runs a small restaurant. The famous film star Amar is one of her customers, to whom she delivers meals every day. Tara has only seen him on the big screen - they haven't met personally yet. A random telephone conversation becomes a ritual between the two. They spend hours on the phone without finding the courage to meet. Both are confronted with the impossibility of a real They are aware of their relationship and are afraid to extend the protective walls around them. So they live in their respective safe spheres. Until one day Amar sets out to meet Tara ... What follows is the poetic journey of two lonely hearts through the 15 million soul city of Mumbai.

 

 

4. November 2019, 20:15
Mitternachtskinder
(Englisch mit deutschen Untertiteln)
(English with German subtitles)

Indien, USA, Großbritannien 2015

 

Schlag Mitternacht am 15. August 1947, als Indien seine Unabhängigkeit erklärt, werden zwei Babys in einem Krankenhaus in Bombay geboren. Eine Krankenschwester vertauscht die Neugeborenen. Saleem Sinai, der uneheliche Sohn einer armen Hindu und Shiva, der Sprössling einer reichen, traditionsbewussten muslimischen Familie, sind nun dazu verdammt, ein Leben zu führen, das eigentlich für den anderen bestimmt war. Eines ist ihnen jedoch gemeinsam. Wie alle Mitternachtskinder haben Saleem und Shiva die besondere Fähigkeit, die Gedanken anderer Menschen lesen zu können. So treten die beiden in Kontakt und ihre unterschiedlichen Lebenswelten verbinden sich zunehmend – untrennbar verwoben mit der wechselvollen Geschichte Indiens. Verfilmung des Romans von Salman Rushdie.

Strike midnight on August 15, 1947, when India declares its independence, two babies are born in a hospital in Bombay. A nurse swapping newborn babies. Saleem Sinai, the illegitimate son of a poor Hindu, and Shiva, the offspring of a rich, tradition-conscious Muslim family, are now doomed to lead a life that was actually meant for the other. However, they have one thing in common. Like all midnight children, Saleem and Shiva have a special ability to read other people's minds. In this way, the two come into contact and their different life worlds are increasingly linked - inseparably interwoven with the eventful history of India. Film adaptation of the novel by Salman Rushdie.

 

Montags  / Mondays; 14.10., 19.30 Uhr, sonst 20.15 Uhr
programmkino rex, Grafenstr. 18-20, Darmstadt
Eintritt: 6,50 Euro, erm. 5,50 Euro